slider-bergwacht.jpg
BergwachtBerg-Wacht

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Bevölkerungsschutz und Rettung
  3. Bergwacht

Die Bergwacht ehrenamtlich - professionell

Ansprechpartner

Werner Schultheis 
Leiter der Bergwacht

Tel. 0151 19069244
E-Mail bergwacht
@drk-birstein.de

Rettung aus Eis und Felsen

Fast 13.000 Menschen benötigen jedes Jahr eine notfallmedizinische Versorgung durch die ehrenamtlichen Retterinnen und Retter der Bergwacht. Das sind 1.083 pro Monat oder mehr als 35 pro Tag. Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, engagieren sich in den Hoch- und Mittelgebirgen Deutschlands 12.000 Bergretterinnen und Bergretter Tag für Tag.

Der Einsatzort im Hoch- oder Mittelgebirge ist sicherlich einer der schönsten, doch auch eine besondere Herausforderung. Die Einsatzorte sind oftmals mit Einsatzfahrzeugen nicht erreichbar oder erfordern eine langwierige Anfahrt. Das Gelände ist steil und schwierig, alle Beteiligten sind der Witterung ausgesetzt und die notfallmedizinische Versorgung von Patienten ist besonders schwierig. Dennoch erwarten Patienten zeitnah eine fachgerechte Behandlung, die dem Stand der Technik und der Notfallmedizin entspricht. 

So rettet die Bergwacht in den Frühjahrs- und Sommermonaten überwiegend Wanderer, Bergsteiger und Gleitschirmflieger. Im Winter konzentrieren sich die Einsätze stark auf Wintersportler und die Lawinenrettung. Den Bergwacht-Aktiven liegt darüber hinaus der Naturschutz sehr am Herzen.

Aus der Kernaufgabe „Rettung aus unwegsamen Gelände“ haben sich im Laufe der Jahre zahlreiche Spezialeinsatzgebiete entwickelt. Heute deckt die Bergwacht als Teil des komplexen Hilfeleistungssystems des Deutschen Roten Kreuzes zahlreiche Einsatzszenarien (z.B. Einsatz in Hochwassergebieten) ab, die nicht ursprünglich zu den Aufgabenfeldern der Bergwacht gehörten.

Die Bergwacht der Ortsvereinigung Vogelsberg

Die Bergwacht des DRK-Kreisverbands Gelnhausen-Schlüchtern ist dem Ortsverein Vogelsberg-Birstein/Brachttal angegliedert. Den Aktiven steht in Udenhain ein Domizil zur Verfügung, das alle Fahrzeuge und die komplette Ausrüstung beherbergt sowie Platz für Ausbildung und Treffen bietet. Um Menschen in unwegsamem Gelände bergen zu können, steht der Bergwacht ein ATV (All-Terrain-Vehicle) mit Anhänger und entsprechender Ausstattung zur Verfügung. Dieses Spezial-Fahrzeug wird oft auch für Sanitätsdienste, etwa bei Motocross-Veranstaltungen angefordert. 

Mit speziellen Ausbildungen und Übungen, etwa in der „Teufelshöhle“ in Steinau, bereiten sich die Aktiven intensiv auf ihre Einsätze vor.

Machen Sie mit!

Bei der Bergwacht dabei zu sein, ist eine äußerst spannende und herausfordernde Aufgabe. Die ehrenamtlichen Retterinnen und Retter werden regelmäßig fortgebildet, Neumitglieder intensiv geschult. Haben Sie Interesse? Dann nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf!