migration-integration-header.jpg Foto: A. Zelck / DRK e.V.
Migration und IntegrationIntegrations-Hilfe für Menschen aus anderen Ländern

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Existenzsichernde Hilfe
  3. Migration und Integration

Migrationsberatungsstelle für erwachsene Zuwanderer MBE

Weitere Angebote:

Aktive Integration
Gruppenarbeit

Migrations- und Integrationsberatungsstellen

Ansprechpartner

Frau: Gabriele Wiemer,

Sozialarbeiterin grad.
Tel: 06051/480024
Fax: 06051/480022
Mail: wiemer@drkgelnhausen. de

Wir sind für Sie da in

Gelnhausen: Montags und Mittwochs 10.00-12.00 Uhr

in Bad Orb: Dienstags 15.00 -18.00 Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung

Telefon: 06051/4800-24

Aktive Integration

Das Jahr 2007 steht beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) unter dem Themenschwerpunkt Integration. „Wir wollen selbst Vorbild für eine aktive Integration sein. Das Rote Kreuz leistet Menschen Hilfe ohne sich von sozialer, gesellschaftlicher, politischer oder religiöser Zugehörigkeit beeinflussen zu lassen,“ sagt Hannelore Rönsch, Präsidentin des DRK-Landesverbandes Hessen. „Wir handeln neutral im Zeichen der Menschlichkeit und Menschen der verschiedensten Zugehörigkeit wirken im DRK mit.“
Das DRK will Ausgrenzung bewusst machen, selbst Vorbild sein für aktive Integration und Impulse setzen für eine solidarische Gesellschaft in Deutschland.

Interkulturelle Öffnung 

Das Zusammenleben von Menschen verschiedener Herkunft ist eine gesellschaftliche Herausforderung, der sich auch das Rote Kreuz stellt. Seit 2004 arbeitet das DRK an der interkulturellen Öffnung des Verbandes. Dies bedeutet, Menschen mit Migrationshintergrund gleichberechtigt zu respektieren, ihnen Teilhabe und Mitwirkung zu ermöglichen und die bestehenden Angebote und Einrichtungen dafür weiterzuentwickeln. Im DRK Kreisverband Gelnhausen widmet sich die Vorsitzende und ehrenamtliche Leiterin der Sozialarbeit, Frau Elli Köhler,  als Migrationsbeauftragte auch diesen Aufgaben.

Integrationsprozesse ankurbeln  

Der DRK Kreisverband Gelnhausen ist einer von sieben Kreisverbänden, die in Hessen eine Migrationserstberatungsstelle (MEB) eingerichtet haben. Ziel der MEB ist es, den Integrationsprozess bei Neuzuwanderern aktiv in die Wege zu leiten. Hier gibt es Informationen über die Hilfsangebote von Ämtern, Diensten und Organisationen im Main-Kinzig-Kreis. Die MEB berät und begleitet Neuzuwanderer während ihres Integrationsprozesses. Das heißt, sie ist nicht nur Ansprechpartnerin bei der Suche nach Sprach- und Integrationskursen, sondern auch bei Alltagsproblemen oder Problemen im Umgang mit Behörden.
Die Hilfe der migrationsspezifischen Beratung und Begleitung erfolgt individuell und kostenlos. Ansprechpartnerin ist die Sozialarbeiterin des DRK Kreisverbandes Frau Gabriele Wiemer.

Mitwirken – Aktive Integration 

Seit fast zehn Jahren ist die Russlanddeutsche Frau Katharina Rudoj ehrenamtlich für das DRK Gelnhausen in der Migrationsberatung tätig, Vornehmlich in Bad Orb berät sie Spätaussiedlerfamilien, die sich mit dem deutschen System und in der deutschen Sprache noch nicht so gut auskennen. Daneben leitet sie einmal in der Woche, im Rot-Kreuz-Haus in Bad Orb einen offenen Treffpunkt für Aussiedlerfrauen.
Das diese Treffen nicht nur dem persönlichen Austausch dienen, sondern auch Wege im bürgerschaftlichen Engagement aufzeigen, sieht man am Beispiel der Spätaussiedlerinnen Frau Frieda Salwasser und Frau Rosa Dietz. Das DRK bildete sie zu Kursleiterinnen für Seniorengymnastik aus. Mittlerweile bieten die Damen im Rot Kreuz Haus in Bad Orb und in Gelnhausen Roth wöchentlich fünf Seniorengymnastikgruppen an.
Nicht weniger wichtig ist das Engagement  von Migrantinnen in den DRK Ortsvereinen Bad Orb und Gelnhausen - Roth, die bei Blutspendeaktionen helfen.
Ein monatlich stattfindender „Interkultureller Frauengesprächskreis“ trifft sich regelmäßig im Rot-Kreuz-Haus der OV Roth zum Thema „Kochen und Kommunikation“. Das gemeinsame Kochen dient der Unterstützung und Erleichterung in der Anwendung der deutschen Alltagssprache.
Immer mehr Menschen mit geringem Einkommen sind auf Unterstützung angewiesen. Als einer von 40 hessischen DRK -Kreisverbänden betreibt auch der DRK - Kreisverband Gelnhausen  einen Kleiderladen. Menschen mit kleinem Portomonai bekommen hier qualitativ hochwertige Kleidung für sehr wenig Geld. Fachliche Beratung in russischer und englischer Sprache gehören zum Service des Kleiderladens. Auch damit kann sozial Schwächeren die Integration in die Gesellschaft erleichtert werden.

Zahlen und Fakten 

In Deutschland leben 15,3 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund, davon 700.00 in Hessen. Die wichtigsten Herkunftsländer sind: Türkei 14,2%, Russland 9,4 %, Polen 6,9% und italien4,2% (Quelle: Statistisches Bundesamt Stand 2005)

Gruppenarbeit

Treffpunkt und Gesprächskreis für Aussiedlerfrauen und Migrantinnen  
Eingeladen sind alle Aussiedlerfrauen in Bad Orb oder Gelnhausen, die Freude daran haben, sich regelmäßig zu treffen, gern miteinander reden, russisch und deutsch, Erfahrungen austauschen möchten, sich bei Problemen helfen und unterstützen wollen.

Treffpunkt:   
Rot-Kreuz-Haus in Bad Orb 
Dienstags 16.00-18.00 Uhr 
Ansprechpartnerin: Gabriele Wiemer, Sozialarbeiterin grad.
Tel: 06051/480024
Fax: 06051/480022
E-Mail: wiemer[at]drkgelnhausen[dot]de

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.