Portrait einer Mutter mit Baby. Foto: M. Eram / DRK e.V.
Beratung zu Mutter-Kind-KurenBeratung zu Kuren für Mutter oder Vater und Kind

Beratung zu Kuren für Mutter oder Vater und Kind

Wozu sind Kuren für Mutter oder Vater und Kind?

Manchmal ist man erschöpft.
Von der Erziehung und dem Haushalt.
Oder von der Arbeit oder weil Sie jemanden pflegen.
Oder es gibt einen anderen Grund.
Das kostet viel Kraft.
Und es kann Sie krank machen.

Ansprechpartner für den Bereich Gelnhausen:

Frau 
Carol-Ann Cranford

Tel. (06051) 4800 - 54
cranford@drk-gelnhausen-schluechtern.de

Ansprechpartner für den Bereich Schlüchtern:

Frau 
Monika Volz

Tel. (06661) 2051
volz@drk-gelnhausen-schluechtern.de

Mit dem Gedanken an eine Mutterkur oder an eine Mutter-Kind-Kur tauchen  verschiedene Fragen auf: 
Kommt so eine Kur überhaupt in Frage für mich? 
Was mache ich dann mit meinen Kindern? 
An wen muss ich mich eigentlich wegen einer Kur wenden? Was ist das Besondere an einer Muttergenesungskur? 

Neben ärztlicher Betreuung und medizinischen Therapieangeboten wie Massagen und Bäder werden auch Einzel- und Gruppengespräche mit Psychologinnen und Sozialpädagoginnen angeboten.  Abgerundet wird Ihr Aufenthalt durch ein vielfältiges Erlebnisangebot. Denken Sie daran: Eine Kur ist kein Urlaub. Ihre aktive Mitarbeit ist gefragt. Gemeinsam mit Ihnen suchen wir nach Wegen, wie Sie nach  der Kur einen möglicherweise belastenden und krankmachenden Alltag verändern  können. So werden Sie gesünder leben und vieles anders, positiver angehen: gestärkt, selbstbewusst und mit neuem Mut.

Wenn Sie also auch Kinder erziehen oder schon erzogen haben und mehr wissen  möchten, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns.

Beratung zu Mutter Kind Kuren
Foto: M. Eram/DRK e.V.

Wie stellt man einen Antrag?

Für eine Kur müssen Sie einen Antrag stellen.
Jede Mutter und jeder Vater kann den Antrag stellen.
Ihre Kranken-Kasse bezahlt die Kur.
Dazu brauchen Sie nur einen Zettel von Ihrem Arzt.
Man sagt auch:
Ein Attest.

Das Deutsche Rote Kreuz kann Sie zu diesem Thema beraten.
Auch bevor Sie mit einem Arzt darüber sprechen.
Diese Beratung ist für Sie gratis.
Dabei sprechen Sie mit einem Mitarbeiter.
Welche Belastung haben Sie?
Erklären Sie es uns.
Wir hören Ihnen gern zu und beraten Sie.
Sie bekommen alle wichtigen Informationen.
Und wir helfen Ihnen mit dem Antrag.
Vielleicht lehnt die Kranken-Kasse Ihren Antrag ab.
Auch darauf können Sie antworten.
Das Fach-Wort heißt:
Widerspruch.
Wir helfen Ihnen dabei.

Die Kranken-Kasse bezahlt die Kur.
Sie bezahlen nur einen kleinen Teil.
Das steht im Gesetz.
Sie müssen 10 Euro bezahlen für jeden Tag.
Für ein Kind bezahlen Sie aber nicht extra.
Vielleicht gibt es auch eine andere Unterstützung für Sie.
Wir beraten Sie gern.